Schlaue Nummer
max. 60 Ct./Verbindung

  • Stadtbus
  • Parken
  • Tickets

Bushaltestellen in Euskirchen werden durch die SVE barrierefrei umgebaut

19. Juni 2018

Förderung durch NVR zur Modernisierung von 259 Haltestellen

Nachdem in den vergangenen Monaten bereits die ersten Bushaltestellen im Euskirchener Stadtgebiet durch die Stadtverkehr Euskirchen (SVE) umgebaut wurden, konnte die SVE nunmehr den ersten Förderbescheid durch den Nahverkehr Rheinland (NVR) entgegennehmen. Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer des NVR, übergab den Förderbescheid in Höhe von 923.900 Euro an SVE-Geschäftsführer Anno Schichler-Koep. Mit dabei waren Oliver Knaup, Technischer Beigeordneter der Stadt Euskirchen, Wilfried Claesgens vom beratenden Büro aus Schleiden, sowie SVE-Prokurist Uwe Brinkmann.

SVE und Stadt beabsichtigen, alle Haltestellen auf Euskirchener Stadtgebiet barrierefrei anbieten zu können. Dies betrifft 259 der 383 Haltepositionen, da in den vergangenen Jahren bereits 124 Haltestellen ausgebaut wurden. Die Haltestellen sind zu modernisieren, damit sie der Vorgabe des Personenbeförderungsgesetzes entsprechen, wonach ein barrierefreier Zugang zum öffentlichen Personennahverkehr bis Ende 2021 vorzusehen ist.

Nach dem Beginn des Umbaus im November 2017 sind zwischenzeitlich 27 Haltestellen modernisiert worden. Dabei erfolgt insbesondere eine Höhenanpassung, so dass ein barrierefreier Einstieg in die Busse möglich ist. Ferner wird auch ein taktiles Leitsystem für sehbehinderte Menschen eingerichtet. Vorgegangen wird im Übrigen nach einer Priorisierung, um möglichst kurzfristig einem großen Nutzerkreis die angestrebte Barrierefreiheit zur Verfügung stellen zu können. Die Bushaltestellen stellen wichtige verkehrliche Verknüpfungspunkte dar und sind grundlegend für die Mobilität in der Stadt Euskirchen.